Typischer Tagesablauf einer Volontärin bei Benposta in Los Frailes

Oct 2nd, 2015 | By | Category: Neuigkeiten

Aus einer Email einer Volontärin im Mai 2015:

Zu meinem typischen Tagesablauf in Benposta Los Frailes:

Morgens stehe ich gegen 06.30 – 07.00h auf. Die Kinder halten morgens ihre erste Zusammenkunft im Salon ab, um zu beten, singen und Kleinigkeiten mit dem Leiter zu besprechen, insofern welche anstehen. Je nach dem hoere ich dort zu, oder bereite mit einem Kind eine Art erstes Fruehstueck vor. Meist Milch mit Haferflocken, welche vor der Schule an die Kinder verteilt werden. Waehrend die Kinder dann aufraeumen, putzen und dann zur Schule gehen, geselle ich mich zu den einheimischen Frauen, die dort dann das richtige Fruehstueck und Mittagessen fuer die Kinder Benpostas und die uebrigen Kinder der Schule vorbereiten. Gegen 10h wird dann gefruehstueckt und gegen 12h gibt es das Mittagessen. Nachdem gegessen wurde, helfe ich mit beim Abwasch des Geschirrs. Danach ruhen sich alle fuer 1-2 Stunden aus. Am Nachmittag wird sich wieder im Salon versammelt und es werden Aufgaben verteilt, oder ein Lehrer der hier mitwohnt,  leitet 1-2 Stunden eine Art Lernzeit. Hier helfe ich ebenso wenn es moeglich ist, entweder raeume ich mit auf oder helfe bei den Schulaufgaben. In meiner Voluntaerszeit haben wir auch viel gemalt, da ein neues Haus entstanden ist und ich dies mit den Kindern verziert habe. Danach, meist so gegen 16h, gibt es dann Zirkusunterricht. Dort nehme ich auch immer teil. Wir machen erst Aufwaermuebungen und dann Sachen wie Radschlag, Flick Flack und und und. Anschliessend jongliere ich noch mit den Kindern die Lust haben. Gegen 18h beginne ich dann mit 2 Kindern das Abendessen vorzubereiten. Abends wird nochmal aufgeraeumt und abgespuelt. Manchmal schauen wir noch einen Film im Salon oder hoeren Musik. Ausserdem habe ich mit den Kindern Armbaender geknuepft oder ihnen was vorgelesen. Ab und an baden wir natuerlich auch im Fluss. Das ist ungefaehr mein typischer Tagesablauf, dazu muss man sagen, dass hier alles sehr selbststaendig und freiweillig ablaueft. Jeder bringt sich da ein wo er kann und Lust zu hat.

Ich bin ueberzeugt, dass Benposta eine sehr wichtige Organisation ist, in einem Land in dem die Verhaeltnisse so schwierig sind, ist es umso beeindruckender was Maria Luisa und ihre Helfer hier auf die Beine stellen. Trotz der Schwierigkeiten bin ich sehr froh ein Teil davon sein zu duerfen.

Viele Gruesse aus Venezuela,

Laura

Commentar | Kommentieren


7 × = thirty five